Schkeuditz

Ihr findet uns in der Sporthalle der Lessing Mittelschule

FCS-Logo

Delitzsch

Ihr findet uns in der Sporthalle der Diesterweg Grundschule

fcs

Der Fechtclub Schkeuditz e.V.

Das Fechten hat eine lange Tradition in Schkeuditz. Seit den 20er Jahren des letzten Jahrhundert wurde in Schkeuditz gefochten. Mit der Wende ruhten jedoch die Aktivitäten des Verein, so das er im Jahr 1999 neu gegründet wurde. Ziel dieser Neugründung war und ist es den Fechtsport in Schkeuditz zu etablieren. Durch ein attraktives Trainingsangebot im Leistungs- und Freizeitsport, ist dieses dem FC-Schkeuditz gelungen und wurde so zu einem festen Bestandteil des regionalen Sportangebotes.
Besonders erfolgreich ist der FC-Schkeuditz im Kinder- und Jugendbereich. Seit den ersten Turnierteilnahmen 2002 errangen die Schkeuditzer Fechter zahlreiche Gold-, Silber und Bronzemedaillen. Dabei stellten wir sächsische Landesmeister, Mitteldeutsche Meister und Lipsiadesieger. Fechter aus Schkeuditz qualifizieren sich jedes Jahr für die deutschen Meisterschaften und erreichen dabei vordere Plätze. Auch bei internationalen Turnieren wie Europäische Meisterschaften und deren Qualifikationsturniere sind Schkeuditzer Fechter mit dabei.
Durch das Aufstellen einer Hobbygruppe, wo ein jeder sich im Fechtsport üben kann, trägt der FC-Schkeuditz dazu bei den Fechtsport in der Breite attraktiv und bekannt zu machen. Das Ausrichten von Hobbyturnieren und die Teilnahme an solchen gehören ebenfalls dazu.
Ein weiterer Bestandteil des Vereinsleben sind gemeinsame Trainingslager in Deutschland und Polen, eine jährliche Saisonabschlussfeier und Weihnachtsfeier.
Der FC-Schkeuditz richtet selbst alljährlich Turniere aus. Dazu zählen das "Internationale Flughafenturnier" als Ranglistenturnier für die A-Jugend, die jährliche Anfängerprüfung so wie das "Sächsische Wichtelturnier" für die jüngsten Fechter. Weiterhin war der Fechtclub Schkeuditz mehrmals Ausrichter der "Polizeimeisterschaften" so wie der "Europäischen Meisterschaft für Medizinberufe" und des "PRO-Air-Cup".
Alle diese Arbeiten und Erfolge wurden im Jahr 2006 mit der Ernennung zum Talentstützpunkt Sachsens gewürdigt. 2008 erhielt der Verein "Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein" und seit September 2013 ist der Fechtclub Schkeuditz "Zentrum für Nachwuchs-Leistungssport des Deutschen Fechter-Bundes". Weiterhin erhielt der Fechtclub Schkeuditz 2013 als einer von 5 Vereinen der Region die "Porsche-Sportförderung".

Nachrichten

In Weißwasser zur Landesmeisterschaft hatte man sich dieses Wochenende den 02/03.07. getroffen. Hier ging es nicht nur darum den besten Fechter auszumachen, sondern auch um Punkte in der sächsischen Rangliste.
Von unseren Verein stellten sich Jette Joost und Malte Häßler der Herausforderung.
Bei den Mädels der U13 erreiche Jette den 10Platz, nach dem sie durch ein Freilos in den 16er DA einzog. Malte überraschte bei den Jungs in seiner Altersklasse mit einem 3.Platz. Nach dem Malte mit einer hervorragend abgeschlossenen Vorrunde schon auf den 6.Platz war hatte er seine Leistung in den DA-Gefechten noch einmal steigern können, so das am Ende für ihn der 3.Platz stand.
Wir sagen, gut gemacht Ihr Beiden und weiter so.

von

DHL Hub Leipzig GmbH Am Samstag den 25. Juni fand vor dem Stadtfestumzug in der Dreifeld-Schulsporthalle Lessingstraße eine Auszahlung der von der "DHL Hub Leipzig GmbH" für den Kinder- und Jugendsport gesponserten Mittel statt.
Hier konnte Frank Herzig, Vereinsvorsitzender des "Fechtclub Schkeuditz e.V.", einen Scheck in Wert von 1140€ für unseren Verein entgegen nehmen. Dafür möchten wir uns recht herzlich, bei der Stadt Schkeuditz und dessen Sportbeirat als auch bei der "DHL Hub Leipzig GmbH", bedanken.

von

Wuerzburg01Am Wochenende den 18./19. Juni fand in Würzburg die „Deutsche Meisterschaft“ der U13 in der Waffe Florett statt. Von unserem Verein qualifizierte sich Malte Häßler durch seinen 6.Platz in der sächsischen Rangliste.
Während Malte in der Vor- und Zwischenrunde sehr gute Ergebnisse erlangte und dementsprechend auch in den 64er DA einzog, war für ihn hier jedoch die „Deutsche Meisterschaft“ im Einzel beendet. Leider konnte sich Malte nicht gegen seinen Gegner durchsetzen so das am Ende für Ihn der 36.Platz feststand.
Weiter ging es am Tag darauf mit der Mannschaft. Hier startete Malte zusammen..................

von